Vita

 

 

Zu meiner Person

 

- Geboren in Bremen

- 3 Kinder


Gabriele von Wahlert

 

 

 

 

 

 

 

 

Werdegang und Ausbildung  
1976-1983 Studium der Medizin an der Karl-Ruprecht Universität in Heidelberg
1983 Approbation durch das Regierungspräsidium Stuttgart/Baden Württemberg zum 27.05.1983
1984 Dissertation zum Thema „Frauenheilkunde im Nationalsozialismus“
1988-1994 Weiterbildung zur Fachärztin (Borromäus Krankenhaus Leer, Städtische Kliniken Oldenburg, Ammerlandklinik / Endometriosezentrum)
1994 Annerkennung als Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe durch die Ärztekammer Niedersachsen
1997 Zusatzbezeichnung Psychotherapie (tiefenpsychologisch orientiert, mit Kathathym Imaginativer Therapie, Traumatherapie, EMDR, 

TRE® nach Berceli,

Einzel- und Gruppentherapie )

2004

 

 

2011

Master in Public Health an der Fachhochschule Weser-Ems

 

Balintgruppenleiterin

Safe® -Mentorin

 

 

Berufstätigkeit

1983-1984 Mitarbeit an der Beratungsstelle der Pro Familia  Ludwigshafen
1984-1987 Tätigkeit  an einem  ländlichen Krankenhaus Malawi/Afrika
1989-1995

Assistenzärtzin Gynäkologie und Geburtshilfe sowie

Mitarbeit Profamilia Beratungstelle Emden

1995-2005 Niederlassung in eigener Praxis Gynäkologie in Leer/Ostfriesland
2004-2005 Mitarbeit MARZY-Studie / IMBEI Uni Mainz
2005-2007 Oberärztin in der gynäkologischen Rehabilitation/ Kliniken am Burggraben/Bad Salzuflen/ Implementation eines kultursensiblen Rehaangebotes für muslime u. türkischsprechende Frauen

seit 2007

 

 

 

2011-2015

 

seit 2013

 

 

 

2015-06/2016

 

 

seit 7/2016

 

 

 

 

 

durchgehend niedergelassen in eigener Praxis als Psychotherapeutin

bis 06/2011 angestellt als ambulant tätige Frauenärztin am MVZ-Weener 

 

ärztliche Ltg. Modellprojekt für gesundheitliche Beratung von (Langzeit-) Arbeitslosen  am Jobzentrum Leer

 

Beratung zu HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten (STI`s), Begleitung bei Diagnosestellung am Gesundheitsamt

 

9 Monate Freiwilligeneinsatz / Mitarbeit bei Ärzte ohne  Grenzen in einem Projekt im Ostkongo 

im Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit

Ruhen der Praxistätigkeit.

 

Wiederaufnahme der Praxistätigkeit und Beratung zu HIV/ STI`

 

 

 

Berufsbegleitend

  • regelmäßige Balintgruppenarbeit
  • Fortbildungen in komplementären Heilmethoden
  • Fortbildung zur Erlangung des Fortbildungszertifikates der Ärztekammer
  • Intervision und Supervision


Mitgliedschaften
  • Tumorzentrum Weser-Ems (TUZ- Weser Ems)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe (DGPFG)
  • Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF)
  • deutsche Balintgesellschaft
  • Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW)


 

 

Letzte Aktualisierung: 15.08.2017

 

 



Anmeldung